Datensicherung auf DVD+/DVD

Datensicherung auf CD - DVD brennen

Ob man ein DVD Format zur Datensicherung einsetzt oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ob nun DVD+ oder DVD-, beide sind gleichermaßen ungeeignet für eine Datensicherung, geschweige den Archivierung! Soll ein DVD-Brenner bei der Datensicherung zum Einsatz kommen sollte man auf DVD+/DVD- verzichten und eher zur DVD-RAM greifen!

Die DVD+/DVD- wurde für den Einsatz als Multimedia Medium konzipiert. Ihr größter Nachteil ist die Anfälligkeit für Kratzer und Korrosion. In schnellen Laufwerken können billige und schlecht gewuchtete DVDs zudem Schaden nehmen. Bei Filmen oder Musikstücken wäre ein Bit-Fehler kaum zu bemerken, für eine Datensicherung könnte es u.a. ein Totalausfall sein.

Datensicherung auf DVD-RAM

Es gibt unter den neueren DVD Kombi-Laufwerken einige, die zusätzlich DVD-RAM unterstützen. Das Einzige was die DVD-RAM mit der DVD+RW/DVD-RW zu tun hat, ist ihre Kapazität und das Phase Change-Verfahren (Metall-Legierung mit Phasenwechsel kristallin amorph). Die DVD-RAM Technik ist quasi die einzige, die von Anfang an für den Einsatz in der Datenverarbeitung konzipiert wurde. Für die Datensicherung natürlich die erste Wahl.

 

Download Download der Freeware Version von Z-DataBurn

DVD-RAM Datensicherung
Datensicherung auf DV-RAM  brennen

Mit dem passenden Treiber lässt sich die DVD-RAM wie eine Wechselplatte betreiben und kann bis zu 100.000-mal überschrieben werden. Die Datensicherung kann, ohne ein zusätzliches Brenn-Programm, direkt von Z-DBackup auf das Medium geschrieben werden.

Seit Windows XP kann Windows eine DVD-RAM die mit UDF oder FAT32 formatiert wurde lesen und sogar mit FAT32 beschreiben. Eine DVD-RAM die mit FAT32 formatiert wurde kann jedoch von Z-DBackup nicht als Wechseldatenträger benutzt werden. Ursache ist die durch das FAT32 Dateisystem bedingte maximale Dateigröße von 4 GByte.

Wird ein Backup-Archiv > 4 GByte auf einer DVD-RAM (mit FAT32) erstellt, fordert Z-DBackup nicht zum wechseln des Datenträgers auf und das Backup wird abgebrochen! Um das zu vermeiden muss eine DVD-RAM mit den Dateisystem UDF 1.5 oder besser mit UDF 2.0 formatiert werden. Zum Formatieren und Beschreiben einer DVD-RAM mit dem UDF-Dateisystem ist bei allen Windows-Betriebssystemen ein Treiber für UDF nötig. Ein UDF-Treiber liegt den meisten DVD-RAM Laufwerken bei.

Oft fehlt bei OEM DVD-RAM Laufwerken der passende DVD-RAM Treiber. Der folgende Link sollte das Problem jedoch lösen:

» Wikibooks: Tipps zur DVD-RAM-Benutzung
 

Datensicherung auf DVD-RW DVD+RW brennen

Wird DVD-RAM nicht von Ihren DVD-Laufwerk unterstützt, kann die Sicherung auch auf DVD-RW oder DVD+RW erfolgen. Das diese Technik nicht ganz unproblematisch ist, hat ein Test der Computerzeitschrift c't (Ausgabe 22/2003) gezeigt. Nutzen Sie auf jeden Fall die Möglichkeit von Z-DataBurn das Backup Archiv nach dem Brennvorgang automatisch zu überprüfen!

Mit Z-DataBurn ist es möglich, von Z-DBackup erstellte Archive, nach dem Backupvorgang automatisch auf CD oder DVD zu brennen, d.h. die Sicherung wird immer erst auf einem lokalen Datenträger erstellt (Festplatte) und anschließend in einen Durchgang auf die DVD gebrannt. Optional kann das Backup Archiv vor und nach dem Brennen (automatisch) überprüft werden.

Das Programm Z-DataBurn unterstützt:

  • Blu-Ray (BD-R, BD-R DL, BD-RE, BD-RE DL)
  • DVD+R, DVD+RW, DVD-R, DVD-RW, DVD+R Dual Layer und DVD-RAM
  • CD-R und CD-RW

Durch die Kombination von Z-DBackup mit Z-DataBurn lassen sich zahlreiche Sicherungskonzepte realisieren. Das macht sie zum idealen Sicherungswerkzeug sowohl für den privaten als auch für den gewerblichen Einsatz!

Backup brennen

Rückversicherung

Unbrauchbares DVD Medium

DVDs werden unbrauchbar, wenn sie purem Sonnenlicht ausgesetzt werden. Aber auch in schattigen Räumen können Datenverluste auftreten. In einem aufwendigen Labortest wurden einmal und mehrfach beschreibbare Rohlinge von insgesamt 17 Herstellern UV-Strahlung ausgesetzt, die einer Sonneneinstrahlung von 200 Stunden entsprach. Bei einem Viertel aller Rohlinge waren die gespeicherten Daten danach fehlerhaft. Teilweise konnten sie in den Laufwerken nicht mehr gelesen werden, und die Oberfläche war stark ausgeblichen. Je nach Einsatzgebiet sind die fehlerhaften DVDs noch teilweise nutzbar. Bei Filmen oder Musikstücken sind nur einzelne Sequenzen zerstört, bei Datensicherungen ist meist das ganze Backup zerstört.

DVDs also immer in ihren normalen Hüllen aus Plastik oder Papier lagern!

(Quellen: PC Professionell und IMU-Berlin)

Z-DBackup ist ein Programm von Andreas Baumann © 2001 - 2016.
Alle benutzten Warenzeichen und Firmenbezeichnungen unterliegen dem Copyright der jeweiligen Firmen.
Impressum © 2016 Andreas Baumann – Realisation by IMU